Anleitung Shirt mit Plusterfarbe

Anleitung für ein Shirt mit Plusterfarbe 

Es gibt unzählige Möglichkeiten, um Textilien individuell und kreativ zu gestalten. So können sie bemalt, bedruckt, bestempelt, mithilfe von Schablonen verziert oder in unterschiedlichen Techniken eingefärbt werden. 

Besonders schöne Effekte entstehen zudem, wenn Plusterfarben für die Bemalung verwendet werden, denn nach dem Fixieren der Farben entstehen samtige Farbflächen in 3-D-Optik.

 

Hier die Anleitung für ein Shirt mit Plusterfarbe, wobei die Anleitung selbstverständlich auch auf andere Textilien übertragen werden kann:

•       

Neben einem möglichst hellen T-Shirt werden Plusterfarbe und ein Pinsel benötigt. Die Plusterfarbe, die je nach Hersteller auch als 3-D-Farbe bezeichnet wird, gibt es in vielen unterschiedlichen Farbtönen und eignet sich für Textilien aus Baumwolle sowie aus Mischgewebe.

•       

Handelt es sich um ein neues T-Shirt, muss dieses zunächst gewaschen werden, um eine mögliche Appretur zu entfernen. Ansonsten würde die Farbe nicht halten. 

Ratsam ist zudem, das T-Shirt ohne Weichspüler zu waschen, da auch dieser die Haftung beeinträchtigen kann. Anschließend wird das T-Shirt flach auf die Arbeitsfläche gelegt. Um zu verhindern, dass Farbe auf die Rückseite gelangt, sollten mehrere Lagen Papier in das Innere des T-Shirts gelegt werden.

•       

Nun wird das T-Shirt gestaltet. Dazu können mithilfe von Malerkrepp Streifen und Flächen abgeklebt, das Motiv dünn vorgezeichnet oder auch eine Schablone platziert werden. Anschließend werden die Farbflächen mit der Plusterfarbe ausgefüllt. 

Wichtig hierbei ist, nur wenig Farbe mit dem Pinsel aufzunehmen, den Pinsel fest auf den Stoff aufzudrücken und die Farbe in nur dünnen Schichten aufzutragen. Dünne Farbschichten sind deshalb wichtig, weil nur so ein gleichmäßig samtartiger Effekt entsteht. 

Nach Fertigstellung der Bemalung muss die Farbe einige Stunden trocknen, maßgeblich für die Trocknungsdauer sind die Angaben des Herstellers.

•       

Ist die Farbe getrocknet, wird die Bemalung fixiert und aufgeplustert. Dazu wird die Arbeitsfläche mit einer weichen Unterlage ausgelegt, sehr gut eignet sich hierfür ein dickes Handtuch. Dann wird das T-Shirt von der Rückseite aus gebügelt. Dazu wird bei Baumwolltemperatur über jede Farbfläche gebügelt, bis die Farbe matt ist und sich reliefartig abhebt. 

Üblicherweise dauert dies etwa zwei bis drei Minuten. Alternativ kann die Farbe auch im Backofen aufgeschäumt werden. Hierzu wird der Backofen auf 150 Grad vorgeheizt und die Bemalung etwa 8 Minuten lang fixiert. 

Nach der Fixierung ist die Plusterfarbe waschbeständig und das T-Shirt kann bei 40 Grad im Schonwaschgang gewaschen werden. Allerdings sollte es zum Waschen und Bügeln immer auf die linke Seite gedreht werden. 

Mehr Anleitungen, Vorlagen und Tipps zu Drucktechniken:

Thema: Anleitung für ein Shirt mit Plusterfarbe 

Kommentar verfassen