Textildruck kosten

Textildruck kosten

Das Veredeln von Kleidungsstücken und Gebrauchstextilien, Accessoires oder Meterware bis hin zu großformatigen Bannern und Transparenten fällt in den Aufgabenbereich von Textildruck. Kosten entstehenden in Relation zum angewandten Druckverfahren, der Vorlage sowie der Abnahmemenge. 

Welches Druckverfahren zum Einsatz kommt hängt von der Vorlage, dem zu bedruckenden Stoff und der gewünschten Optik ab. Das klassische Druckverfahren, das die Umsetzung von Motiven auf nahezu allen Textilarten ermöglicht, ist der Siebdruck. Anhand der Vorlage werden Schablonen erstellt, durch die jede Farbe einzeln auf den Stoff gedrückt wird. Durch den satten, mehrschichtigen Farbauftrag ist der Druck lange haltbar und waschbeständig, auch detailreiche Motive mit Sonderfarben können realisiert werden. 

Durch die Vorarbeit entstehen jedoch bei diesem Verfahren von Textildruck Kosten, die sich für eher bei großen Auflagen oder bei Motiven, die häufig nachbestellt werden, rechnen. Kleine Auflagen oder Einzelstücke können kostengünstiger durch digitale Druckverfahren umgesetzt werden. Hierbei wird das Motiv in ein Grafikprogramm geladen. Beim digitalen Direktdruck sendet der Computer die Daten an einen Drucker, der das Motiv auf den Stoff druckt, beim digitalen Transferdruck erfolgt der Druck auf eine Transferfolie oder ein Transferpapier, das mit einer Transferpresse auf den Stoff übertragen wird. 

Es entstehen keine Kosten für die Erstellung von Schablonen und der Druck erfolgt zügig. Das Druckbild ist hochwertig, allerdings können nicht alle Farben dargestellt werden und um die optimale Wirkung zu erzielen, sollte der zu bedruckende Stoff weiß oder hell sein. Einfache Motive mit wenig Farben, die als Vektordatei aufgebaut sind, können durch den Flock- oder Flextransfer kostengünstig, aber sehr prägnant dargestellt werden. 

Das Motiv wird seitenverkehrt aus der entsprechenden Folie ausgeschnitten und ebenfalls mit einer Presse mit dem Stoff verschmolzen. Die Oberfläche beim Flock ist dreidimensional und samtig, beim Flextransfer glatt, wobei spezielle Folien Effekte wie Gold, Silber oder Glitzer ermöglichen. Die zweifelsohne edelste Methode im Textildruck stellen Stickereien dar. Die Kosten sind zwar durch die einmalige Erstellung eines Stickprogramms und je nachdem, wie aufwändig und groß die Vorlage ist, höher als bei digitalen Drucken, das Motiv zeichnet sich jedoch nicht nur durch eine exklusive Optik aus, sondern ist sehr langlebig, unempfindlich und waschbeständig.

Mehr Tipps, Vorlagen und Anleitungen zu Drucktechniken:

Kommentar verfassen