Textildruck Stoffdruck

Textildruck Stoffdruck

Alle Druckverfahren, die zum Bedrucken und Veredeln von Textilien dienen, fallen unter den Begriff Textildruck. Stoffdruck ist ein Synonym dafür. Bei den einzelnen Druckmethoden wird zwischen Direktdruck und Transferdruck unterschieden.

Während beim Direktdruck der Stoff unmittelbar bedruckt wird, findet der Druck bei Transferdruckverfahren mit einer Zwischenschicht statt. Die Vorlage wird zunächst auf eine Folie oder ein Papier gedruckt. Diesen Vorgang bezeichnet man als das Erstellen eines Transfers. Der Transfer wird anschließend mit einer Transferpresse auf den Stoff appliziert. Das bekannteste Verfahren für den Direktdruck ist der Siebdruck. Hier wird für jede Farbe eine eigene Schablone erstellt, die Farbe direkt auf den Stoff gedruckt. 

Der Siebdruck ist eine altbewährte, wenn auch aufwendige Methode, gilt jedoch nach wie vor als eines der qualitativ hochwertigsten Verfahren und als beständigste Form von Textildruck. Stoffdruck kennt aber auch moderne Druckverfahren, die je nach Material und Verwendungszeck interessante Druckbilder erzeugen. Recht neu ist dabei der Sublimationsdruck. 

Hierzu werden Tinten verwendet, die das Motiv zunächst auf eine Folie drucken. Mit einer Thermotransferpresse wird diese Folie auf den Stoff übertragen. Bei diesem Vorgang sublimieren die Farbpigmente der Tinte, das bedeutet, die Farbe dampft in das Gewebe ein und verbindet sich vollständig mit den Fasern. 

Eine kostengünstige Methode von Stoffdruck ist der digitale Transferdruck, der beispielsweise häufig in Copy-Shops als Fotodruck angeboten wird. Die Vorlage wird auf eine Transferfolie gedruckt, die mit einer Presse mit dem Stoff verbunden wird.

Ein ähnliches Prinzip verfolgen Bügelfolien, die mit dem heimischen Drucker gestaltet werden, wobei die Fixierung auf dem Stoff durch Aufbügeln erfolgt. Diese Druckverfahren haben jedoch den Nachteil, dass der Druck spürbar bleibt, da die Folie weniger dehnbar ist als der Stoff und bei großen Motiven zu Rissen neigt. Zudem verblassen die Drucke meist recht schnell und kommen nur auf weißen oder sehr hellen Textilien optimal zur Wirkung. Mehr über Seidenstoffe und Seidenmalerei auf http://www.die-seide.de/

Mehr Tipps, Vorlagen und Anleitungen zu Drucktechniken:

Kommentar verfassen