Anleitung für ein originelles Wandbild mit String-Art

Anleitung für ein originelles Wandbild mit String-Art

Es müssen nicht immer nur Gemälde sein! Dekorative Wandbilder können in den verschiedensten Varianten daherkommen. Eine Idee für ein originelles Wandbild stellen wir in dieser Anleitung vor. Der besondere Clou dabei ist die sogenannte String-Art, im Deutschen auch Faden-Kunst genannt.

Anleitung für ein originelles Wandbild mit String-Art

Aus Paketschnur und Nägeln gestalten wir eine Vase, in der Kunstblumen in Szene gesetzt werden. Als Bildträger dient ein Holzbrett.

Aber der Reihe nach!

Die Materialliste für das Wandbild

  • Holzbrett in der gewünschten Größe

  • Lasur oder Farbe und Pinsel

  • Nägel mit breiten Köpfen

  • Hammer

  • Paketschnur

  • Blatt Papier, Bleistift und Schere

  • eine oder mehrere Kunstblumen

  • Bohrmaschine mit dünnem Holzbohrer

Die Anleitung für ein originelles Wandbild mit String-Art

Durch die Kombination aus farbigem Hintergrund, String-Art und Kunstblumen wirkt das Bild wie eine moderne Collage. Doch die Anfertigung ist viel einfacher, als es die originelle und dekorative Optik vermuten lässt.

  1. Schritt: das Holzbrett streichen

Für das Bild muss nicht unbedingt ein neues Holzbrett verwendet werden. Ein Reststück oder ein altes Brett eignet sich genauso gut. Damit das Bild später aufgehängt werden kann, werden in die beiden oberen Ecken des Holzbretts kleine Löcher gebohrt. Die Löcher müssen nur so groß sein, dass ein Stück Paketschnur durchgefädelt werden kann.

Sieht das Holzbrett gut aus oder soll die pure Holzoptik erhalten bleiben, kann eine transparente Lasur aufgetragen werden. Schöne Farbakzente entstehen durch eine farbige Lasur. Wer die Holzoptik nicht mag, kann das Holzbrett mit einer deckenden Farbe streichen. Genauso ist möglich, einen mehrfarbigen Hintergrund zu gestalten. Dafür eignen sich zum Beispiel Acrylfarben gut.

Die Lasur oder Farbe wird gleichmäßig mit dem Pinsel aufgetragen. Ratsam ist aber, das Brett nicht nur auf der Vorderseite und an den Kanten, sondern von beiden Seiten – also auch auf der Rückseite – zu streichen. Dadurch ist sichergestellt, dass sich das Holz nicht auf einer Seite zusammenzieht. Der Farbauftrag sollte dann über Nacht trocknen.

Tipp: Wer nicht so gerne mit Farbe hantiert, kann das Holzbrett auch mit Stoff beziehen.

  1. Schritt: eine Schablone für die Vase anfertigen

Die String-Art wird in Form einer Vase umgesetzt, in die später die Kunstblumen gesteckt werden. Für die Vase wird nun eine Schablone erstellt. Die Vase direkt auf das Holzbrett zu zeichnen, ist deshalb keine gute Idee, weil so die Bleistiftlinien sichtbar bleiben würden. Doch das Motiv der String-Art soll nur durch die kunstvoll drapierten Schnüre entstehen.

Für die Schablone wird eine Vase auf ein Blatt Papier gezeichnet und ausgeschnitten. Die Form und die Größe der Vase bleiben natürlich dem eigenen Geschmack überlassen.

  1. Schritt: die Form der Vase anlegen

Die Papiervase wird jetzt an der gewünschten Position auf das Holzbrett gelegt. Dann werden zunächst an den Eckpunkten der Form, direkt neben der Papierkante, Nägel eingeschlagen. Dadurch verrutscht die Schablone nicht mehr so leicht.

Anschließend wird die gesamte Vase mit Nägeln umrundet. Dabei sollten die Abstände zwischen den einzelnen Nägeln möglichst gleichmäßig und nicht zu groß sein. Sind die Nägel eingearbeitet, wird die Papierschablone entfernt.

  1. Schritt: die Vase gestalten

Jetzt kommt die Paketschnur ins Spiel. Sie wird in einer Ecke angesetzt und einmal um den dortigen Nagel herumgewickelt. Das Ende der Schnur kann dabei locker hängen bleiben. Dann wird die Schnur zum nächsten Nagel geführt, einmal um diesen Nagel herumgewickelt und zum benachbarten Nagel weitergeführt. Auf diese Weise werden nach und nach alle Nägel umschnürt. Wieder am ersten Nagel angekommen, ist so die Außenlinie der Vase entstanden.

Anschließend wird die Schnur kreuz und quer um die Nägel gewickelt. Dadurch werden die Nägel miteinander verbunden und gleichzeitig entsteht ein schönes Muster, das die Innenfläche der Vase ausfüllt. Je nach Geschmack kann das Muster luftiger oder dichter gestaltet werden. Wichtig wäre nur, die Nägel am Boden der Vase mehrere Male zu umwickeln, damit hier eine dickere Linie entsteht und die Kunstblumen nicht herausrutschen.

Ist die String-Art fertig, wird die Schnur zum Ausgangspunkt geführt. Dort werden die beiden Enden der Schnur miteinander verknotet. Die überstehenden Enden können entweder abgeschnitten oder im Schnurgeflecht versteckt werden.

  1. Schritt: das Bild fertig stellen

Nun wird ein längeres Stück Paketschnur abgeschnitten und durch die beiden Löcher auf der Brettoberseite gefädelt. So hat das Wandbild seinen Aufhänger und das Schnur-Thema ist noch einmal aufgegriffen. Wer das nicht möchte, kann das Bild natürlich auch direkt über die Löcher an der Wand befestigen.

Zum Schluss werden eine oder mehrere Kunstblumen in die Vase gesteckt. Fertig!

Tipp:

Kunstblumen sind natürlich nur ein Vorschlag. Und weil die Blumen ohne weitere Befestigung in der Vase stecken, können sie jederzeit ausgetauscht werden. Zu Ostern beispielsweise sehen Äste oder Weidenkätzchen mit Holzeiern hübsch aus, während es zu Weihnachten ein Tannenzweig mit Kugeln sein kann. So lässt sich das Wandbild auch gleich als jahreszeitliche Deko nutzen.

Mehr Anleitungen, Tipps, Ratgeber und Drucktechniken:

Thema: Anleitung für ein originelles Wandbild mit String-Art

Anzeige
Twitter

Redaktion

Inhaber bei Internetmedien Ferya Gülcan
Peter Siegmund, 52 Jahre, Druckermeister, Martin Blechmann, 39 Jahre, Medientechnologe Druckverarbeitung, Ella Bitzobski, 35 Jahre, Mediengestalterin Digital und Print, sowie Ferya Gülcan, Redakteurin und Betreiberin dieser Webseite schreiben hier Wissenswertes, Tipps, Ratgeber und Anleitungen zu Drucktechniken und Druckverfahren.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Peter Siegmund, 52 Jahre, Druckermeister, Martin Blechmann, 39 Jahre, Medientechnologe Druckverarbeitung, Ella Bitzobski, 35 Jahre, Mediengestalterin Digital und Print, sowie Ferya Gülcan, Redakteurin und Betreiberin dieser Webseite schreiben hier Wissenswertes, Tipps, Ratgeber und Anleitungen zu Drucktechniken und Druckverfahren. Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig. Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks. Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)

Kommentar verfassen