Deko- und Mustertrends für 2023

Deko- und Mustertrends für 2023

Die verschiedenen Einrichtungsmessen geben einen Vorgeschmack darauf, was in Sachen Inneneinrichtung, Design und Dekoration in den Fokus rückt. Wir geben einen Ausblick auf die Deko- und Mustertrends für 2023!

Anzeige

Deko- und Mustertrends für 2023

Von Jade bis Braun

Was die Farbgestaltung von Innenräumen angeht, geht der Trend zu fröhlichen, frühlingshaften Farben, bei denen ein Hauch der 1970er-Jahre mitschwingt. Die Farbpalette reicht von Jade über Lachsrosa bis Ecru, um sich bis zu einem warmen Orangerot und einem sanften Braun zu verdunkeln.

Auch Farbtöne, die an verrostetes Metall erinnern, bleiben angesagt. Insgesamt wird es also hell, freundlich und natürlich, mit einem kleinen Touch Nostalgie.

Karomuster

In den vergangenen Saisons standen runde Formen und geschwungene Linien im Vordergrund. Auch Punktemuster waren sehr beliebt. 2023 geht es wieder geradliniger zu. Muster aus schlichten Quadraten und Karos in den verschiedensten Formen und Größen kehren auf die Bildfläche zurück.

Wer sich mit den gekreuzten Linien nicht unbedingt anfreunden kann, findet mit Mustern aus dicken Streifen eine spannende Alternative. Denn Streifenmuster sind ebenfalls im Trend.

Lockiges

Gelockte Materialien kündigten sich bereits für das Jahr 2022 an. Zunächst tauchten sie in Form von Sofas auf, inzwischen wird die gekräuselte Wolle auch für Sessel, Hocker, Decken und Kissen verwendet. Gerade in der kalten Jahreszeit vermitteln die weichen und flauschigen Stoffe ein Gefühl von Wärme und Gemütlichkeit.

Im Jahr 2023 verändert sich das Material aber in seiner Zusammensetzung. Statt Schurwolle kommen Mischungen mit Polyester zum Einsatz oder die gekräuselten Stoffe werden gleich ganz aus synthetischen Fasern gefertigt.

Dadurch sollen die Materialien zum einen pflegeleichter sein und zum anderen länger halten.

Travertin

Ein echtes Trendmaterial im Jahr 2023 ist Travertin. Dabei handelt es sich um ein kalkhaltiges Gestein, das durch die Ablagerung von Süßwasser entstanden ist. Travertin ist cremefarben bis gelblich und weist so gut wie keine Löcher oder fossilen Spuren auf.

Der solide Stein ist keine neue Erfindung. Bereits im antiken Rom und im Italien der Renaissance wurde er zu Bauzwecken sehr gerne verwendet. Das Kolosseum und der Petersdom bestehen zum Beispiel aus Travertin.

Nun erobert das Gestein aber auch den Innenraum, hauptsächlich in Form von Couch- und Beistelltischen. Dazu wird Travertin geschliffen, poliert und versiegelt, wodurch er nicht nur toll aussieht, sondern auch sehr pflegeleicht ist.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Reise-Spardose mit Landkarten basteln - so geht's

Rattanlampen

Für Lampen und Leuchten zeigen die Trends 2023 ein Faible für Naturmaterialien wie Rattan, Sisal, Weide oder Gras. Dabei dürfen die Lampen ruhig sehr großzügig bemessen sein. Denn trotz der üppigen Ausmaße wirken die Leuchten durch ihre durchbrochenen Strukturen herrlich leicht.

Ob das Material geradlinig gewebt, geflochten oder unregelmäßig angeordnet ist, bleibt dem eigenen Geschmack überlassen.

Die Strukturen zaubern jedenfalls wunderschöne Lichteffekte und faszinierende Licht-und-Schatten-Spiele, während die Materialien eine behagliche Natürlichkeit in den Raum bringen.

Vogel und Totem

Was Deko betrifft, zeichnen sich für 2023 zwei große Trends ab. Der eine Trend sind Vogelfiguren. Sie kommen in verschiedenen Varianten daher, von eher schlichten, kugeligen Vögeln bis hin zu aufwendigeren Flattermännern.

Das dominierende Material ist Holz. Und wie es sich für Vögel gehört, können sie gleich in einem ganzen Schwarm arrangiert werden.

Der andere große Trend sind Objekte in Totem-Form. Sie können reine Deko sein oder auch eine Funktion haben, zum Beispiel als Vase. Als Material steht vor allem Keramik im Vordergrund, gerne ganz schlicht in mattem Schwarz. Dieser Look überlässt der Form die Bühne und wirkt zugleich modern und elegant.

Upcycling

Das Upcycling ist zwar kein neuer Trend, bleibt aber auch im Jahr 2023 ein Riesenthema. Die Idee beim Upcycling ist, Gegenstände, die sonst im Müll gelandet wären, aufzuarbeiten, um daraus etwas Neues und Schönes entstehen zu lassen.

Dabei sind der Kreativität bei der Auswahl der Materialien kaum Grenzen gesetzt. Verpackungsmaterialien, Folien, Konservendosen, Plastikflaschen, Rohre, ausgemusterte Tischtennisbälle und alles andere, was sich in Haushalten und auf Baustellen findet, kann in Form von Möbelstücken und Einrichtungsgegenständen ein zweites Leben durchlaufen.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Sonnenspiegel selber machen - so geht's

Teppiche

Bei Teppichen zeichnet sich eine Trendwende ab. In den vergangenen Jahren waren Teppiche vom typischen Design aus dem Atlasgebirge inspiriert. Doch 2023 rücken Teppiche, die an Berberteppiche erinnern, zunehmend in den Hintergrund.

An ihre Stelle treten Teppiche, bei denen es weniger um Handwerk, sondern eher um Technologien geht.

Neue Techniken machen es möglich, Teppiche in unregelmäßigen und organischen Formen herzustellen. Neben solchen Formen scheinen Teppiche, bei denen breite Streifen in verschiedenen Farbtönen eng nebeneinander verlaufen, besonders beliebt zu sein. Hier findet sich das Karo- und Streifenmuster also wieder.

Mehr Tipps, Ratgeber und Anleitungen:

Thema: Deko- und Mustertrends für 2023

Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Peter Siegmund, - Druckermeister, Martin Blechmann, - Medientechnologe Druckverarbeitung, Ella Bitzobski, - Mediengestalterin Digital und Print, Youtuberin Sevilart (Bastel-Dekovideos) sowie Ferya & Christian Gülcan, Künstler (Malerei), Inhaber von Medienagenturen (inkl. Grafikdesign & Print) Redakteur/in und Betreiber/in dieser Webseite schreiben hier Wissenswertes, Tipps, Ratgeber und Anleitungen zu Drucktechniken, Dekos, Basteln, Kunst, Design, Maltechniken und Druckverfahren.

Kommentar verfassen

blank