Kunstdrucke Tiere

Kunstdrucke Tiere

Tiere begleiten Menschen schon sehr lange, sei es in der Religion oder der Kultur, als Nutz- und Arbeitstiere, als Statussymbol und während der Jagd oder als Haustiere für Freizeit und Sport. Schon in der Steinzeit finden sich erste Tiermalereien in Höhlen, meist in mythischem und magischem, bei den alten Ägypter als Mischwesen aus Mensch und Tier in göttlichem Zusammenhang.. Zudem hat die Tiermalerei bis heute starken symbolischen Charakter. 

Die Taube als Symbol des Heiligen Geistes oder des Friedens, die Schlange als Symbol für das Böse, das Lamm in der christlichen Religion als Sinnbild für Christus oder der Drache als Regenspender in asiatischen Kulturen sind Beispiele dafür. 

Erste Gemälde mit realistischen Darstelllungen von Tieren finden sich ab dem 15. Jahrhundert, allen voran Werke von Pisanello und Albrecht Dürer. Bis in 20. Jahrhundert hinein widmeten sich zahlreiche Künstler der Darstellung von Tieren, so dass heute der Kunstdruck Tiere, die von Frans Snyders, Eugene Delacroix oder Franz Marc gemalt wurden, vervielfältigt. Während die Abstrakte Kunst die Tiermalerei in Europa in den Hintergrund treten ließ, hat sie bis heute in Ländern wie den USA, Australien oder Japan einen hohen Stellenwert. Moderne Künstler, die Tiere als Vorlage für ihre Werke nutzen, werden als Wildlife Painter bezeichnet.

 

Bekannte Vertreter sind hierbei Künstler wie Bernd Pöppelmann, Edward Aldrich oder Renso Tamse. Aber Kunstdrucke bilden nicht nur Gemälde oder faszinierende Tierfotos von bekannten Künstlern ab. Durch die veränderte Beziehung zu Tieren, die heutzutage vielen Haustieren nahezu den Stellenwert eines Familienmitgliedes einräumt, reproduziert der Kunstdruck Tiere auch Darstellungen oder Fotos von eigenen Tieren, so dass Tierfreunde ihre Katzen, Hunde oder Vögel als hochwertige und edle Kunstdrucke auf Papier oder Leinwand, in großem oder kleinem Format, gerahmt, als Decoblock oder hinterleuchtet, in Szene setzen können.

Mehr Tipps, Vorlagen und Anleitungen zu Drucktechniken:

Teilen:

Kommentar verfassen