Textildruck besticken

Textildruck besticken

Um eine exklusive und elegante Optik zu erzeugen, nutzt der Textildruck besticken. Alle Druckverfahren, bei denen ein Motiv auf Stoffe übertragen wird, sind Formen von Textildruck. Besticken überträgt die Vorlage dabei jedoch nicht durch den Aufdruck von Farben, sondern erzeugt das Motiv durch Garne.

Innerhalb der Stickerei wird in Direktstrickereien, Applikationen, 3-D-Sticktechnik und Stickereien auf Aufnäher unterscheiden. Bei der Direktstickerei wird das Motiv durch einen Stickautomat unmittelbar auf den Stoff übertragen, wobei durch spezielle Garne, wie beispielsweise Metallgarne, besondere Effekte erzielt werden können. Wird das Motiv mit Stickereien umrandet, wird dies als Applikationstechnik bezeichnet. 

Bei der 3-D-Sticktechnik wird ein Schaumstoff zwischen Stoff und Stickerei gelegt, so dass sich die Stickfäden dreidimensional hervorheben. Patches bezeichnen Aufnäher, die bestickt werden und im Anschluss auf den Stoff genäht oder gebügelt werden. Patches eignen sich besonders bei kleinen Motiven. Um Textilien mit einer Vorlage besticken zu können, wird ein Stickprogramm, eine sog. Stickkarte erstellt, die jedoch bei Folgeaufträgen immer wieder verwendet werden kann. 

Dieser Vorgang, der Kriterien wie Stickdichte, Stickrichtung, Abstände, Muster und Reihenfolge auf das Motiv, den Stoff und den Stickautomaten abstimmt, wird als Punchen bezeichnet. Ein Stickautomat überträgt das Motiv anhand dieses Punchers auf den Stoff, wobei ein 8x8cm großes Motiv mit durchschnittlich 8000-10000 Stichen erzeugt wird. Stickereinen zählen zu den hochwertigsten, jedoch auch kostenintensivsten Textildruckverfahren.

 

Die Vorteile des Sticks liegen, neben der edlen und exklusiven Optik, in der Langlebigkeit und der Waschbeständigkeit dieses Druckverfahrens. Zudem können sowohl helle als auch dunkle Stoffe bestickt werden, wobei der Stick an nahezu allen Stellen platziert werden kann.

Neben den Kosten, die sich in Abhängigkeit zur Aufwändigkeit der Stickvorlage gestalten, gilt allerdings zu beachten, dass sehr kleine Motive und sehr feine Konturen oder Farbverläufe nur schwer realisierbar sind. Da der Stoff durch die Bestickung dicker wird, führen sehr große Motive zudem häufig zu einer recht starren Oberfläche.

Mehr Tipps, Vorlagen und Anleitungen zu Drucktechniken:

Teilen:

Kommentar verfassen