Tipps und Infos zum gedruckten Fotobuch

Tipps und Infos rund ums gedruckte Fotobuch 

Ein Fotobuch, das mit den eigenen Lieblingsfotos bestückt ist, ist eine besondere Geschenkidee für jemand anderen oder auch für sich selbst. Dabei ist es dank entsprechender Software sehr einfach, am PC ein individuelles Fotobuch zu gestalten. 

Im Grunde genommen macht es nämlich keinen großen Unterschied, ob Fotos von der Kamera auf den Rechner geladen, bearbeitet und anschließend zum Druck an den Anbieter übertragen werden oder ob die Fotos in ein Fotobuch eingebettet und dann eben als solches übermittelt werden.

Da Fotobücher nicht nur zu besonderen Anlässen und zu Weihnachten verschenkt werden, sondern auch eine schöne Idee sind, um besondere Erlebnisse und Ereignisse in dekorativer Form festzuhalten.

Hier die wichtigsten Tipps und Infos rund ums gedruckte Fotobuch auf einen Blick:

Was ist überhaupt ein gedrucktes Fotobuch?

Ein gedrucktes Fotobuch ist ein echtes Buch, das als Bildband mit den eigenen Fotos gestaltet ist. Neben den Fotos können aber auch andere Bilder, Grafiken und Texte eingefügt werden. Die Fotografie hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert und weiterentwickelt. 

Während früher Fotos etwas ganz besonderes waren und der Fotograf nur zu ganz besonderen Anlässen aufgesucht wurde, folgte darauf eine Zeit, in der nahezu jeder einen eigenen Fotoapparat besaß. Bewaffnet mit einem entsprechenden Kleinbildfilm oder eine Kassette wurde daraufhin gerne und viel fotografiert, mittlerweile dann auch in Farbe. 

Heute fotografieren die meisten digital, entweder mit einer Digitalkamera oder auch mit dem Handy. Per Kabel werden die Fotos dann auf den Rechner geladen und können mit Programmen bearbeitet werden, falls die Aufnahme doch nicht ganz so gut gelungen ist.

Vorteile 

Die großen Vorteile der digitalen Fotografie liegen darin, dass sie schnell, unkompliziert und kostengünstig ist. Es werden keine Filme mehr benötigt und Bilder, die nichts geworden sind oder nicht benötigt werden, werden einfach gelöscht. Zudem sind die Ergebnisse direkt sichtbar. Aber trotzdem muss niemand auf gedruckte Fotos verzichten und viele möchten auch nicht darauf verzichten, echte Fotos in den Händen zu halten. 

Ein Fotobuch ermöglicht nun, die eigenen Bilder in einem ansprechenden und besonderen Rahmen zu präsentieren. Dank der Digital-Drucktechnik wird mit den eigenen digitalen Fotos ein richtiges Buch gedruckt, eine Mindestauflage gibt es dabei nicht.    

Wie wird ein gedrucktes Fotobuch am PC erstellt?

Die Anbieter von Fotobüchern stellen eine Software zur Verfügung, die kostenlos heruntergeladen werden kann. Die Programme sind dabei so aufgebaut, dass sie sich von selbst erklären und sehr einfach bedient werden können. Zudem gibt es bei den meisten Programmen einen elektronischen Assistenten, der durch das Programm führt und beim Erstellen des Fotobuches weiterhilft. 

Für die Gestaltung des Fotobuches stehen viele unterschiedliche Gestaltungsmittel zur Verfügung. So gibt es beispielsweise unterschiedliche Hintergründe, einfarbig, gemustert oder bildlich, die jeweils für nur eine Seite oder das gesamte Buch verwendet werden können. Zudem gibt es mehrere Layouts, aus denen gewählt kann. 

So kann beispielsweise nur ein Foto pro Seite zu sehen sein, genauso können sich aber auch mehrere Fotos und Texte auf einer Buchseite befinden. Auch hier kann der Nutzer das Layout für jede Seite einzeln festlegen, ein einheitliches Layout auf allen Seiten verwenden oder das Layout ganz nach seinem eigenen Geschmack gestalten. 

Die Fotos werden eingebettet, indem sie einfach mit der Maus aus einem Ordner auf der Festplatte auf die Buchseite gezogen werden. Anschließend kann die Größe variiert, das Foto gedreht oder verschoben und auch wieder entfernt werden. Grafiken, die ebenfalls in dem Programm hinterlegt sind, geben den Seiten dann den letzten Schliff. 

In welchen Formaten werden Fotobücher angeboten?

Gedruckte Fotobücher werden je nach Anbieter in unterschiedlichen Formaten angeboten. So gibt es beispielsweise kleine, handliche Fotobücher, quadratische Fotobücher oder Fotobücher im Format DIN A4. 

Zudem kann meist zwischen unterschiedlichen Einbänden wie Softcover, Hardcover und Leinen- oder Ledereinband gewählt werden und auch im Hinblick auf die Bindung stehen meist Spiral-, Klebe- und Heftbindungen zur Auswahl. Der Preis für ein Fotobuch richtet sich nach der Anzahl der Seiten und dem Format sowie dem Einband des Buches.     

Alternativen zum Fotobuch

Neben gedruckten Fotobüchern bieten die meisten Anbieter eine Vielzahl weiterer Geschenkmöglichkeiten und Ideen mit Fotos an. So können beispielsweise Tassen oder T-Shirts mit den eigenen Fotos bedruckt werden, es können Spiele wie beispielsweise Memory oder Puzzle erstellt werden oder die eigenen Fotos werden in einen ganz persönlichen und individuellen Kalender eingefügt. 

Zudem können die Fotos als Vorlage für Poster oder bedruckte Leinwände verwendet werden. Die Fotos müssen dazu lediglich an den Anbieter übermittelt werden. Da der Digitaldruck nur wenig Zeit in Anspruch nimmt, dauert es meist nur wenige Tage, bis das fertige Druckerzeugnis geliefert wird.

Mehr Anleitungen, Vorlagen und Tipps zu Drucktechniken:

 

Thema: Tipps und Infos rund ums gedruckte Fotobuch 

Teilen:

Kommentar verfassen