Kunstdruck Qualitäten

Übersicht von Kunstdruck-Qualitäten 

Entgegen der weit verbreiteten Meinung, ein Kunstdruck wäre lediglich eine Reproduktion von Kunst, in aller Regel in Form eines Gemäldes, handelt es sich beim Kunstdruck vielmehr um ein Druckverfahren, das sich in erster Linie mit der möglichst originalnahen Darstellung von Gemälden befasst.

Damit der Farbeindruck des Originals jedoch möglichst detailgetreu wiedergegeben werden kann, benötigt der Kunstdruck nicht nur spezielle Druckmaschinen, sondern auch eine wesentlich umfangreiche Palette von Farben und Farbmischungen inklusive Sonderfarben wie Gold, Silber oder Purpur als der einfache Farbdruck. Qualitativ hochwertige Kunstdrucke erfüllen daher einige Kriterien, die sie von in schlichten Druckverfahren hergestellten Farbkopien unterscheiden.   

•       

die Vorlage wird rasterlos oder in einem nichtperiodischen Raster, auch als frequenzmoduliertes Raster bezeichnet, gedruckt, wodurch ein Moiré-Effekt verhindert wird. Von einem Moiré-Effekt wird dann gesprochen, wenn sich Raster oder Linien so überlagern, dass neue Linien und somit ein Marmoriereffekt entsteht.  

•       

auf dem Zertifikat oder in einem Randbereich des Kunstdrucks sind die Anzahl der verwendeten Farben sowie das verwendete Druckverfahren aufgeführt.

•       

als Druckträger dient ein hochwertiger Untergrund, beispielsweise hochwertiges Bilddruckpapier oder textile Druckträger wie etwa Leinwand. Zudem werden Kunstdrucke gerahmt, als Passepartout oder als Decoblock präsentiert.

•       

der Kunstdruck wird nur in limitierter oder kleiner Auflage ausgegeben.

Anzeige

•       

sehr hochwertige Kunstdrucke werden, sofern möglich, durch den Künstler selbst signiert oder verfügen über ein Zertifikat.  

Anfänglich wurden Kunstdrucke durch die Chromolithographie hergestellt, bei der das Bild, das gedruckt werden sollte, in bis zu 21 Farben zerlegt wurde. Anschließend wurde jede Farbe in einer eigenen Schicht wieder über die vorhergehende Schicht gedruckt, wobei die hellste Farbe zuerst und die dunkelste Farbe als letzte Schicht aufgedruckt wurde. 

Die Chromolithographie wurde durch den Lichtdruck abgelöst, aber da beide Druckverfahren zwar zu den qualitativ hochwertigsten Druckverfahren gehören, jedoch extrem arbeitsaufwendig und sehr kostenintensiv sind, werden Kunstdrucke heute in den meisten Fällen per Digital- oder Offsetdruck hergestellt.

Mehr Tipps, Vorlagen und Anleitungen zu Drucktechniken:

Thema: Übersicht Kunstdruck Qualitäten

Twitter

Redaktion

Inhaber bei Internetmedien Ferya Gülcan
Peter Siegmund, 52 Jahre, Druckermeister, Martin Blechmann, 39 Jahre, Medientechnologe Druckverarbeitung, Ella Bitzobski, 35 Jahre, Mediengestalterin Digital und Print, sowie Ferya Gülcan, Redakteurin und Betreiberin dieser Webseite schreiben hier Wissenswertes, Tipps, Ratgeber und Anleitungen zu Drucktechniken und Druckverfahren.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Kommentar verfassen