Anleitung – Foto oder Poster auf Leinwand MDF-Platte aufziehen

Anleitung: ein Poster oder Foto auf Leinwand oder MDF-Platte aufziehen 

Poster oder auch Fotos in großem Format sind hervorragend geeignete Mittel, um einen Raum zu dekorieren und ihm gleichzeitig eine persönliche Note zu verleihen. 

Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten, um Poster oder Fotos zu befestigen. So können sie wie eine Fototapete direkt auf die Wand aufgeklebt, mit Reißzwecken an der Wand befestigt oder auch eingerahmt werden.

Vor allem bei sehr großen Postern und Fotos dürfte es aber gar nicht so einfach werden, einen passenden und auch noch bezahlbaren Rahmen zu finden. Wie eine Fototapete verklebte Bilder hingegen haben den Nachteil, dass sie nur bedingt wieder entfernt und in aller Regel nicht wiederverwendet werden können, während Reißzwecken unschöne Löcher hinterlassen. 

Eine sinnvolle Alternative kann daher sein, das Poster oder Foto auf eine Leinwand oder eine MDF-Platte aufzuziehen. Dadurch kann das Bild ohne Knicke, Risse oder Löcher befestigt und bei Bedarf jederzeit wieder abgenommen oder an einer anderen Stelle aufgehängt werden. Das Aufziehen ist nicht allzu schwierig, wichtig ist aber, einen geeigneten Kleber zu verwenden. 

So muss der Kleber zum Trägermaterial passen und farblos sein, damit er nicht durchscheint oder unschöne Flecken hinterlässt. Zudem ist wichtig, dass der Kleber gleichmäßig und vollflächig aufgetragen wird, da das Bild andernfalls möglicherweise nicht richtig haftet oder sich wellt. 

Anleitung: ein Poster oder Foto auf Leinwand aufziehen

Das wird benötigt:

·         ein Poster oder Foto
·         eine Leinwand in passendem Format
·         eine Kleider- oder Tapezierbürste
·         Tapetenkleister
·         eine Rolle

So wird’s gemacht:

Beim Kauf der Leinwand ist wichtig, auf ein geeignetes Format zu achten. Grundsätzlich sollte die Leinwand etwas kleiner sein als das Bild, damit die Bilderränder später mit etwas Überstand über die Kanten der Leinwand gezogen werden können. Soll nicht das ganze Poster oder Foto, sondern nur ein Ausschnitt davon aufgezogen werden, kann eine entsprechend kleinere Leinwand ausgewählt werden. Größer als das Bild sollte die Leinwand aber auf keinen Fall sein.

Als erstes wird nun der Tapetenkleister wie auf der Verpackung angegeben angerührt. Während der Tapetenkleister quillt, wird das Poster oder Foto vorbereitet. Sofern notwendig, wird das Bild so zugeschnitten, dass es die Leinwand mit etwas Überstand bedeckt. Anschließend wird die Rückseite des Bildes mithilfe der Bürste und etwas Wasser leicht angefeuchtet. 

Nun wird der Tapetenkleister wieder mithilfe der Bürste vollflächig und möglichst gleichmäßig auf die Leinwand aufgetragen. Wichtig dabei ist aber, nicht nur die spätere Bildfläche, sondern auch die Seitenränder und die Kanten auf der Rückseite mit Kleister einzustreichen. Ist der Tapetenkleister aufgetragen, wird das Poster oder Bild auf die Leinwand gelegt, leicht angedrückt und mit der Rolle glatt ausgestrichen. 

Anschließend werden die Bildkanten umgeschlagen, an den Seitenkanten angedrückt und ebenfalls glatt ausgestrichen. Zum Schluss werden noch die überstehenden Bildränder auf die Rückseite geklappt und wieder mit der Rolle fest und glatt verklebt. Ist alles fertig, muss die Leinwand möglichst im Liegen gute 24 Stunden lang trocknen, danach kann das Bild aufgehängt werden. 

Anleitung: ein Poster oder Foto auf MDF-Platte aufziehen

Das wird benötigt:

·         ein Poster oder Foto
·         eine MDF-Platte; alternativ können auch eine Spanplatte oder starker Karton verwendet werden
·         Sprühkleber
·         eine Rolle
·         BilderhakenLack, Dekorleisten, Stabilisierungsleisten und Zeitungspapier nach Wunsch und Bedarf

So wird’s gemacht:

Die Größe des Trägermaterials hängt zum einen vom Format des Poster oder Fotos und zum anderen davon ab, ob das Bild passgenau aufgezogen werden oder ein Rand verbleiben soll. Durch einen Rand, der farbig lackiert oder mit Dekorleisten beklebt wird, ergibt sich der Eindruck eines Rahmens. Wird das Bild passgenau verklebt, sollte das Trägermaterial rundherum etwa 2cm kleiner sein als das Poster oder Foto. 

Wird als Trägermaterial eine sehr dünne Platte verwendet, kann es sinnvoll sein, eine Holzleiste diagonal auf die Rückseite zu kleben, um so die Platte zu stabilisieren und ein Durchbiegen zu verhindern. Wird Karton als Trägermaterial verwendet, sollte beispielsweise Zeitungspapier auf die Rückseite geklebt werden. Dadurch entsteht ein Gegenzug und der Karton wölbt sich nicht, wenn der Kleber trocknet.  Bevor der Kleber aufgetragen wird, muss sichergestellt sein, dass die Klebeflächen sauber, fett- und staubfrei sind. 

Dann wird der Sprühkleber kräftig durchgeschüttelt und mit einem Abstand von etwa 20cm kreuzweise vollflächig und gleichmäßig auf die spätere Bildfläche aufgesprüht. Anschließend wird das Poster oder Foto auf der Unterlage platziert, bei Bedarf ausgerichtet, leicht angedrückt und mit der Rolle glatt ausgestrichen. 

Da der Kleber nicht sofort haftet, sind Korrekturen noch einige Minuten lang möglich. Passt alles und hat der Kleber angezogen, wird das Bild umgedreht und nun werden die überstehenden Seitenränder auf der Rückseite festgeklebt. Dazu wird wieder Sprühkleber aufgetragen, die Ränder werden umgeklappt und mithilfe der Rolle angedrückt und glatt ausgestrichen. Zum Schluss werden noch die Bilderhaken auf der Rückseite befestigt und danach kann das Bild aufgehängt werden.

Mehr Anleitungen, Vorlagen und Tipps zu Drucktechniken:

Thema: Anleitung – ein Poster oder Foto auf Leinwand oder MDF-Platte aufziehen

Kommentar verfassen